Fastnacht und Brauchtum


Die schwäbisch-alemanische Fastnacht beginnt nicht wie der Karneval am 11.11. des Vorjahres, sondern am 06.01. wird bei uns in Binzen die fünfte Jahreszeit eingeläutet.

Der Narrenbaum auf dem Rathausplatz

Hier im Ort wird an diesem Tag, durch die Narrenzunft Binzemer Thonerknabben mit ihren drei Cliquen, die Fastnacht eröffnet. Zu den drei Cliquen gehören neben der Häx vo Binze noch die Chirsi Gligge und die Schdrauchöpf. Der Narrenbaum, welcher durch Mitglieder der Cliquen gefällt und nach Binzen gebracht wird, wird an diesem Tag geschmückt und auf dem Rathausplatz aufgestellt, das Motto und die Plakete für die kommende Fastnacht wird vorgestellt und somit gilt die Fastnacht für eröffnet.


Auf den Straßen sind die Narren in den kommenden Wochen weniger zu sehen, in dieser Zeit begibt man sich eher an Hallenveranstaltungen oder in Wirtschaften für den ein oder anderen Beizenbummel, ein paar Umzüge gibt es aber natürlich auch in der Vorfastnachtszeit, so auch z.B. bei uns in Binzen, dieser findet immer sonntags vor der eigentlichen Fastnacht statt.


Dann, die kommende Woche, am „schmutzige Dunnschdig“ beginnt die Hauptfastnachtszeit und endet auch schon nach knapp einer Woche am Aschermittwoch.


Was dann noch folgt ist die „Buurefastnacht“, auch „Bauernfastnacht“ oder „Alte Fastnacht“ genannt. In manchen Orten in der Region ist man also hinterher, wie die „aldi Fastnacht“.